RENE KERSTING




https://renekersting.de/files/gimgs/th-1_Sediment.jpg
SEDIMENT

15. OKTOBER - 12. NOVEMBER 2020

verlängert bis JANUAR 2021

Matjö - Raum für Kunst
Mathiasstraße 15
50676 Köln

www.matjoe.de

Die Abbildung eines Ortes.

Ein Zeitraum gebannt, in Tusche auf Glas.
Ein Prozess, gesteuert durch den Ort an sich. Erdrückende Hitze, klirrende Kälte, erstickender Smog, kristallklare Luft, brennende Sonnenstrahlen und tiefster Schatten bilden sich, bilden den Ort ab. Eine Abbildung ohne bildhaft zu sein.
Angenommen, ein Ort hätte eine Seele, so ist sie verborgen und dennoch essentiell für das Empfinden eines Ortes. Sie ist spürbar, hat Einfluss auf den Menschen, sein Verhalten und seine Emotion. Wie entsteht eine Seele? Wenn sie sich aus dem Ort an sich bildet, ist sie dann in ihm selbst gespeichert? Kann sich diese geistige Spannung auf Mensch und Objekt übertragen? Kann sie konserviert, transportiert und erneut freigesetzt werden?

Materie wird zu Geist, Geist zu Materie.

 
https://renekersting.de/files/gimgs/th-1_im-weiss.jpg
IM WEISS

3. NOVEMBER - 8. DEZEMBER 2020

Gemäß den Vorgaben der Bundes- und Landesregierungen zur Eindämmung der Covid 19-Pandemie kann die Installation bis Ende November nicht begangen werden. Sehr wohl kann die Installation aber über das Schaufester der Galerie betrachtet werden. Dies lohnt insbesondere ab der Dämmerung.

Darüber hinaus stehen eine Videodokumentation und eine Aufzeichnung des Gesprächs zwischen Tillmann Wagner und René Kersting zur Verfügung.

Video und Gespräch zur Ausstellung

BDA Galerie
Bund Deutscher Architekten Landesverband Berlin e.V.
Mommsenstraße 64
10629 Berlin

www.bda-berlin.de

Mit René Kerstings Arbeit „Im Weiß“ setzt die BDA Galerie Berlin das Format „Labore“ fort, das unmittelbaren Interaktionen mit dem Galerieraum gewidmet ist.
Gleich lagenweise geschichtetem, diaphanem Skizzenpapier wird in der Arbeit der Übergang aus der äußeren in eine Innenwelt durch das „Prinzip Raumfilter“ aufgeblättert und zunehmend gradiert. Inspiriert von der Verwandlung von Fassaden durch Bauplanen und Netze teilt sie die Begeisterung August Endells für die wohltuende Wirkung der „Schleier des Tages“, die mittels perzeptorischer Filterung der „greulichen Steinhaufen“ bis hin zur Auslöschung Raum für empfindsamere Vorstellungswelten bereiten. Aus den unterschiedlichen Wahrnehmungsperspektiven der begehbaren Raumintervention – von außen, aus dem Zwischenraum und von innen – wird ein Vexierspiel von Körper, Raum und Fläche erlebbar.

„Im Weiß“ ist Teil von Kerstings Werkzyklus „Weißes Rauschen“.
Die BDA Galerie Berlin lädt ein am Dienstag, den 03.11.2020, ab 18.00 Uhr in die Mommsenstraße 64 in 10629 Berlin zur Eröffnung der Ausstellung und zu Gesprächen mit René Kersting ein. In die Arbeit führt Tillmann Wagner vom Kuratorium der BDA Galerie Berlin ein.